Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder

 Text von Anke Girod
Mit Illustrationen von Billy Bock

 

Eine Problemlöserbande zum Gernhaben!
Endlich Ferien! Henry und Smuti rennen direkt nach der Schule zu ihrem Bandenquartier im alten Lokschuppen. Doch dann fällt ein Smartphone aus dem vorbeirasenden Zug und im Lokschuppen sitzt ein fremdes Mädchen. Henry und Smuti sind begeistert: Gleich zwei neue Fälle für ihre Problemlöserbande! Diese Ferien können nur fabelhaft werden.

 Eine humorvoll-skurrile Wohlfühlgeschichte über ein Ferien-Abenteuer mit Spannung und einem Schuss Magie zum Schmunzeln! Und ganz nebenbei auch eine gelungene, unkonventionelle Integrationsgeschichte. Tiefsinn mit Herz und Humor!

 

Presse- und Bloggerstimmen:

 

biorama.eu :

„(…) Spannend und bis ins Detail durchdacht ist diese Sommergeschichte. Die Illustrationen von Billy Bock sind ebenfalls wunderbar.“

 

 Aus Bücherblog janetts-meinung.de :

„(…) Anke Girod ist mit ihrem Kinderbuch „Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder ein großartiger Ferienschmöker gelungen. (…)

Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder ist ein unterhaltsamer, fesselnder und lustiger Ferienkrimi für junge Leser zwischen neun und elf Jahren. Die Handlung begeistert von der ersten Seite an, hält den Leser gefangen und lässt ihn erst dann los, wenn er die Auflösung hinter allem herausgefunden hat. Ein heißer Buchtipp für die kommende Ferienzeit.“

 

 Bücherkinder.de :

„(…) Ausreichend viele schwarz-weiß Bilder lassen (…) in das spannende Abenteuer weiter hineintauchen. Sie stützen die Spannung mit Kribbeln im Bauch – und dennoch ohne Angst. Eine Spezialität und besonderes Kennzeichen der Hamburger Lehrerin und Autorin Anke Girod. (…) diese Geschichte ist spannend und wundersam, sehr wundersam sogar – mindestens doppelt! Eine echte Vorleseempfehlung für Schulkinder in den ersten Ferien oder Selbstleser ab 9 Jahren und Must-have für Vorleser mit Vorliebe für „Lausbubengeschichten“ auf der Höhe der Zeit.“

Redaktion 

 

 

Lektoratsdienste mit den ekz-Informationdiensten für den bibliothekarischen Bestandsaufbau:

„(…) Noch wichtiger ist aber, dass die Geschwister (...) neue Freunde gefunden haben und dem SOS-Kinderdorf als ihrem neuen Zuhause doch eine Chance geben wollen. Warmherzige, lustige Geschichte, ungewöhnliche Charaktere. (…)“